Die große Langenzersdorfer TT-Familie freut sich auf Dein Kommen! 

  

ATUS Langenzersdorf Sektion Tischtennis lädt alle Kinder im Alter von 5 – 16 Jahren herzlich ein, am Nachwuchstraining       teilzunehmen! Im Vordergrund steht dabei Üben, talentierte Jugendliche sportmotorisch in allen seinen Bereichen mit Schwerpunkt Tischtennis auszubilden und zu fördern sowie sie langsam und behutsam in ein Vereinsleben einzubinden!

 

Die Vorraussetzung um am Nachwuchstraining teilzunehmen, sind ein Paar Hallenschuhe und ein Paar Sportschuhe, sportliche Kleidung (kurze Sporthose oder Trainingshose, T- Shirt ), Freude an der Bewegung und der Wunsch das Tischtennisspielen zu erlernen! Anfänger sind höchst willkommen, ein Tischtennisschläger ist nicht Vorraussetzung und kann bei Bedarf ausgeborgt werden!

 

Für Fragen steht der Vereinstrainer und Obmann Markus Geineder unter 069914858098 und/oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung

 

Trainingszeiten:

 

Dienstag:

16.30 - 18.00 für Anfänger und Fortgeschrittene in der Vereinshalle, Jahnstrasse 10, 2103 Langenzersdorf

18.00 - 19.30 für Nachwuchs-Meisterschaftsspieler in der Vereinshalle, Jahnstrasse 10, 2103 Langenzersdorf

 

Donnerstag:

16.30 - 18.00 für Anfänger und Fortgeschrittene im Turnsaal der Neuen Mittelschule, Klosterneuburgerstrasse 12, 2103 LE

18.00 - 19.30 für Meisterschaftsspieler im Turnsaal der Neuen Mittelschule, Klosterneuburgerstrasse 12, 2103 Langenzersdorf

 

Freitag:

16.30 - 18.00 oder 19.00 bis 20.30 für Meisterschaftsspieler im Turnsaal der Neuen Mittelschule, Klosterneuburgerstr. 12, 2103 Langenzersdorf

 

Fallweise werden Sondertrainings an anderen Tagen angeboten!!!

 

 

Kosten pro Teilnehmer/in:

 

30€ TT-Mitgliedsbeitrag pro Jahr für Nachwuchs-Hobbyspieler/innen, die keine Meisterschaftsspiele bestreiten

oder

40€ TT-Mitgliedsbeitrag pro Jahr für Nachwuchsspieler/innen, die Meisterschaft spielen und einen Spielerpass besitzen

 

+

 

40€ Kurslehrerentschädigung pro Semester bei einmal Training pro Woche 

oder

70€ Kurslehrerentschädigung pro Semester bei zwei- bis dreimaligem Training pro Woche

 

 

 

Geschichte des Nachwuchstrainings

 

1996 habe ich mit zwei TT-begeisterten Kindern, Jürgen und Florian, begonnen, einmal in der Woche im Zuge des Erwachsenentrainings Tischtennis zu spielen! Die Zahl der Kinder nahm dermaßen rasch zu, dass es bereits ein halbes Jahr später einen eigenen Trainingstag für Kinder gab.

Bereits im zweiten Trainingsjahr konnten sich großartige Erfolge einstellen! Patrick Poppenwimmer wurde Wiener Landesmeister in der Mini-Unterstufe und konnte sich auf Anhieb in der österreichischen Spitze ( Nr. 8 ) etablieren. Auch die anderen Nachwuchsspieler konnten schöne Erfolge bei kleineren, regionalen TT-Turnieren verbuchen.

Ab nun ging es mit dem Nachwuchs steil bergauf! Patrick Poppenwimmer, Reinhard Weiskirchner, Martin Heimberger, Sascha Benesch & Nicole Zilberszac sorgten in Folge für mehrere Wiener und Niederösterreichische Landesmeistertitel! Doch damit nicht genug. Bei den Wiener Landesmeisterschaften 2014 gingen 9 von 11 Titel und mehr als die Hälfte aller möglichen Podestplätze an Langenzersdorfer Nachwuchsspieler/innen. 

 

Thomas Dangl und Patrick Poppenwimmer wurden als Mannschaft Langenzersdorf/1 in den „90igern“ erstmals für die Unterstufen-Staatsliga eingeladen, wurden hervorragende Vierte und waren somit Langenzersdorfs einzige Ballsport-Mannschaft, die in einer Staatsliga zum Einsatz kam! 2002 konnten Reinhard Weiskirchner und Florian Holecek in der Unterstufen-Staatsliga sogar den dritten Platz erreichen. In der Saison 2002/2003 gelang es Martin Schuster als erstem Langenzersdorfer Nachwuchsspieler bei Österreichischen Meisterschaften    (im   Bundesländerbewerb) unter die ersten 3 zu kommen. Valerie Tischler und Matthias Kral gelang 2007 und 2008 ein ähnliches Kunststück. Sie landeten im Einzel, Doppel und in der Mannschaft bei Österreichischen Meisterschaften auf dem Podest. In den weiteren Jahren gab es österreichische Meistertitel von Valerie Tischler und Karoline Mischek. Mit Valerie und Karoline bildeten 2011 2 Langenzersdorferinnen das österreichische Nationalteam bei den Jugendeuropameisterschaften in Kasan (Russland). Dafür waren neben den nationalen Erfolgen vor allem gute internationale Ergebnisse verantwortlich. Beide waren unter den besten 100 Nachwuchsspielerinnen der Weltrangliste zu finden.

 

Mit Milena Erak, Jelena Erak, Bernhard Stengel, Julian Kolbert, Markus Baumgartner, Oliver Kolbert, Matthias Riedler und Tobias Koszik errangen noch weitere Langenzersdorfer Nachwuchstalente bei österreichischen Meisterschaften Podestplatzierungen.

In der österreichischen Rangliste nehmen am Ende der Saison 2014/15 mit Tobias Koszik (Platz 1, U13 männlich), Milena Erak (Platz 3, U13 weiblich), Oliver Kolbert (Platz 11, U18 männlich), Matthias Riedler (Platz 12, U15 männlich), Amir Sam Poppenwimmer (Platz 14, U11 männlich) und Julian Kolbert (Platz 17, U15) so viele Langenzersdorfer Nachwuchsspieler/innen wie nie zuvor Spitzenplätze ein.

 

Seit 1997 nimmt unser Nachwuchs auch am Wiener Meisterschaftsbetrieb teil. Dabei gab es zahlreiche Meistertitel zu feiern. Die Höhepunkte waren die Titel in den Wiener Ligen U18 (2010/11), U15 (2011/12, 2014/15) und U13 (2010/11, 2012/13, 2013/14, 2014/15).

 

Die Zahl der am Training teilnehmenden Kinder ist seit vielen Jahren auf über Dreißig angestiegen. Nachwuchs, Damen und Herren spielen in der obersten Liga Wiens mit.

Das langfristige Ziel die im Verband spielenden Mannschaften zu verstärken und schlagkräftige erste Erwachsenenmannschaften bei Damen und Herren mit Langenzersdorfer Jugendlichen in einer der vorderen österreichischen Klassen (Bundesliga bzw. Landesliga) zu platzieren, ist gelungen. Langenzersdorf hat 3 Jahre Bundesliga bei Damen und Herren gespielt und ist aktuell mit jeweils einem Team in der Wiener Liga sowie in jeder Nachwuchsliga mit zumindest einer Mannschaft vertreten. Zudem werden Langenzersdorfer Eigenbauspieler/innen in der Damen- und Herrenbundesligateams der Spielgemeinschaft WAT Mariahilf/ATUS Langenzersdorf eingesetzt.

 

2004 habe ich meine Tischtennisausbildung (1998 Übungsleiter, 2001 TT-Lehrwart, 2002 Allgemeiner Trainer, 2004 staatlich geprüfter TT-Trainer) abgeschlossen. Mit  Eva Geineder, Martin Schuster, Ion Saidac, Patrick Poppenwimmer, Reinhard Weiskirchner, Reza Nadianmehr, Martin Kowalski und Ludwig Kolbert steht mir ein starkes Trainer- und Betreuerteam zur Seite.

 

Zuletzt möchte ich mich bei allen Nachwuchsspielern, Eltern, Betreuern, Vereinsmitgliedern, Sponsoren und bei der Marktgemeinde Langenzersdorf herzlich für die tolle Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Ohne eine solche Unterstützung wäre das „Tischtennis-Wunder“ Langenzersdorf nicht möglich gewesen.

 

TT-Grüsse Markus Geineder