top of page

NEUES VOM VEREIN > Beiträge

Erstes WIN-Turnier in der neuen Saison 23/24 verläuft erfolgreich!

Das erste WIN-Turnier der Saison 2023/24 wurde traditioneller Weise wieder in der Steiermark abgehalten. Am 30. September und 1. Oktober wurde in insgesamt 4 Hallen in Bruck an der Mur und in Kapfenberg die WIN-Turnier Saison gestartet. 5 Langenzersdorfer Nachwuchsspielerinnen und 6 Langenzersdorfer Nachwuchsspieler haben die Reise in den Süden mitgemacht.



Die Mädchen waren in Bruck an der Mur im Einsatz und in drei von fünf Gruppen vertreten. Für Podestplätze hat es diesmal knapp nicht gereicht. Doch 2 vierte Plätze glänzen fast wie Gold. Eva Geineder und Matthias Riedler standen als Betreuer den Mädels mit Rat und Tat zur Verfügung.


In Gruppe 1 waren mit Pia Geineder und Jasmin Baumgartner erstmals 2 Spielerinnen von ATUS Langenzersdorf vertreten. Pia war als Nummer 4 ins Turnier gestartet und konnte sich Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Gegen die spätere Siegerin Danilea Mitar aus Fürstenfeld gab es eine knappe 1 zu 3 Niederlage. Besonders stark zeigte sich Pia im Spiel gegen die Wiener Rivalin Vanessa Tang (NFS). In einer engen Partie konnte sich die 15-jährige Langenzersdorferin mit 3 zu 2 durchsetzen. Pia zog jedoch gegen die sehr stark spielenden Mariia Lytvin und Lena Maier den Kürzeren und verlor somit den Kampf um das Podest. Am Ende gab es für die Bilanz von 6 zu 3 den vierten Platz. Jasmin Baumgartner gab in der höchsten Gruppe ihr Debüt und konnte einen Sieg davontragen. Somit wurde Jasmin Neunte.


In Gruppe 3 bot Neo Bundesligaspielerin Iris Baumgartner eine sehr starke Leistung. Iris gewann 6 Spiele, zwei davon im Entscheidungssatz. Auf der anderen Seite musste sich die junge Langenzersdorferin drei Mal im fünften Satz geschlagen geben. Platz 4 kann man daher mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Großartig war die Leistung aber allemal. Mit 91 gewonnenen RC-Punkten war Iris die erfolgreichste Langenzersdorferin in Bruck an der Mur. Patricia Schalkhammers Bilanz lautete 3 zu 6. Leider bedeuteten 3 verlorene Spiele im fünften Satz letztlich Platz 7.


Silvija Neufeld zeigte sich bei ihrem zweiten WIN-Turnier stark verbessert, holte einige Siege und wurde am Ende auf Rang 10 unter 18 Spielerinnen gereiht.


Unsere Mädls in Bruck an der Mur: v.l.n.r. Iris Baumgartner, Silvija Neufeld, Pia Geineder, Patricia Schalkhammer, Jasmin Baumgartner mit Coach Matthias Riedler

 

Die Burschen waren in drei Hallen in Kapfenberg verteilt. Christian Szongott und Moritz Pfeifer waren gemeinsam mit Betreuer Michael Tauchner in Gruppe 5 im Einsatz. Beide hatten mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Chris konnte am Ende des Turniers mit 3 Einzelsiegen und Platz 6 durchaus zufrieden sein. Moritz hatte zumindest einen Sieg verbucht. Damit konnte Moritz immerhin Rang 9 erreichen.


Platz 9 lautete auch das Endergebnis von Jan Kolbert. Betreut von Bruder Oliver zeigte er Kampfgeist und kam in 4 Spielen in einen Entscheidungssatz. Zwei davon konnte er gewinnen. Trotzdem hatte man immer das Gefühl, Jan könnte noch mehr erreichen.


Jeschurun Kümmel zeigte sich vor den Augen seines Trainers Markus Geineder nach seinem Turniersieg in Linz auch in Kapfenberg in Gruppe 13 von seiner besten Seite. Jeschurun musste ebenfalls vier Mal in einen 5 Satz. Ihm gelang dabei das Kunststück alle vier knappen Partien für sich zu entscheiden. Trotz dreier Niederlagen im weiteren Turnierverlauf gab es für Jeschurun mit Platz 3 am Ende abermals einen Pokal zum nachhause mitnehmen. Jeschurun war damit auch der erfolgreichste ATUS Akteur. Einerseits weil er als Einziger am Podest landete. Andererseits weil er mit 148 gewonnenen RC-Punkten den größten Sprung in der RC-Rangliste nach vorne machen konnte.


Kian Dörrie hatte in Gruppe 16 eine ähnliche Bilanz. Auch Kian durfte sich über 6 Siege, bei 3 Niederlagen freuen. Leider reichte es auf Grund zweier hauchdünnen 5 Satz Niederlagen nur für Platz 5. Der dritte Rang war aber mehr als nur in Reichweite. Trotzdem darf sich Kian über 74 gewonnene RC-Punkte freuen.


Martin Baumgartner gab in der Steiermark sein WIN-Turnier Debüt. Trotz zweier klarer Niederlagen zu Beginn, ließ sich der jüngste Langenzersdorfer, der dabei war, nicht entmutigen. Es folgten 3 Siege am Stück. Am Ende gab es für 4 Siege bei 5 Niederlagen einen beachtlichen sechsten Endrang.


Obmann Markus Geineder durfte wieder einmal zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge sein: "Jeschurun zeigte gutes Spiel und tolle kämpferische Leistungen. Den Pokal für Platz 3 hat er sich redlich verdient. Meine Tochter Pia hat nach überstandener Erkältung ihre Leistungen abrufen können. Sehr gefreut habe ich mich für Iris, die bei der Bundesliga stark, aber unglücklich agiert hatte. Diesmal hatte sie neben starker Performance auch das Glück auf ihrer Seite und fast 100 RC-Punkte gut gemacht! Bravo! Danke schön an Eva, Michi, Matthias und Oliver, die wie gewohnt top betreut haben!"


Unsere Burschen in Kapfenberg: v.l.n.r. Kian Dörrie, Martin Baumgartner und Jeschurun Kümmel

Platz 3 durch Jeschurun Kümmel (links)

82 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page