NEUES VOM VEREIN > Beiträge

ÖM U17 - Patricia Pfeifer, Pia Geineder und Amir Sam Poppenwimmer im Einsatz

Erstmalig wurden heuer österreichische Meisterschaften der U17 ausgeschrieben. ATUS Langenzersdorf war mit Pia Geineder, Patricia Pfeifer und Amir Sam Poppenwimmer vor Ort im Einsatz. Im Bundesländerbewerb weiblich waren beide Langenzersdorferinnen sowie Sofia Angerer (KONTAKT) für das Wiener Team nominiert. Die Mädels wurden auf Grund ihrer Punkte auf Position 6 gereiht. Sie bekamen in ihrer Vorrundengruppe, die am Freitag gespielt wurde, Niederösterreich, Kärnten und Tirol zugelost. In der ersten Begegnung gegen den NÖTTV setzte es eine 1:3 Niederlage. Die noch 12-jährige Pia Geineder konnte dabei gleich ihre 2 Jahre ältere niederösterreichische Kontrahentin Lara Taborsky mit 3:1 besiegen. In den übrigen Partien war das Trio jedoch ohne Chance. Ganz anders lief das Spiel gegen Tirol ab. Hier war man auf Grund der Punkte in einer leichten Favoritenstellung. Dieser wurde man auch gerecht. Patricia (Einzelsieg), Pia (Sieg und Niederlage) und das Doppel Geineder/Pfeifer sorgten für die notwendigen Siegpunkte. Am Ende hieß es 3:1 für Wien. Im letzten Spiel versuchten sich Sofia und Patricia gegen Kärnten. Doch man blieb gegen die starken Kärntnerinnen ohne Satzgewinn.


Patricia und Pia (links) mit starker Leistung im Doppel.

Am Samstag kam es zum Platzierungsspiel gegen Salzburg, die am Vortag das Halbfinale knapp verpassten. Abermals standen Pia und Patricia im Einzel an der Platte. Die Gegnerinnen erwiesen sich als zu stark. Man verlor mit 0:3. Dies bedeutete den angepeilten sechsten Rang. Man konnte Tirol hinter sich lassen. Die Sieg-Niederlagen Bilanz des Bundesländerbewerbes lautete für Patricia 1:2 und für Pia 2:3.


Im Einzel Bewerb konnte Pia ihre erste Gegnerin aus Tirol glatt besiegen. Im zweiten Spiel hatte Pia die Chance sich gegen Celine Panholzer für die 1:4 Niederlage im Viertelfinale der ÖM U13 zu revanchieren. Doch Panholzer war wieder eine Klasse für sich. Im letzten Spiel ging es gegen Edina Tihak um den Aufstieg ins Achtelfinale. Pia spielte eine ihrer besten Spiele. Sie spielte sehr aktiv und angriffsfreudig und gab das Tempo vor. Die 14 jährige Kärntnerin war aber in den entscheidenden Momenten zu clever und platzierte die Bälle zu weit nach außen. So musste Pia trotz sehr guter Leistung mit einer 1:3 Niederlage Vorlieb nehmen und aus dem Bewerb ausscheiden.


Pia hatte ihre Gegnerin aus Tirol fest im Griff.

Ganz ähnlich erging es Patricia Pfeifer. Gegen Lara Taborsky war jeder Satz sehr knapp. Aber immer konnte sich die Stockerauerin am Ende durchsetzen. Im zweiten Spiel behielt Patricia die Nerven und konnte die gut spielende Nicola Salzburger aus Tirol mit 3:1 besiegen. Das letzte Spiel gegen Julia Dür ging leider 0:3 verloren. Entscheidend war dabei der hauchdünne Verlust des ersten Satzes. Somit hieß es auch für Patricia Abschied nehmen.


Amir Sam Poppenwimmer kam bei den Burschen in der Vorrunde zum Einsatz. Trotz des 2 wöchigem Vorbereitungs-Trainings merkte man ihm die aktuell fehlende Wettkampfpraxis an. Amir gab sein Bestes, machte leider zu viele Service- und unerzwungene Fehler. Am Ende gab es 3 Niederlagen zu vermelden, wobei Spiel 2 durchaus ansehnlich und knapp mit 1:3 verloren ging.


Amir Sam im vollen Einsatz, leider diesmal jedoch ohne Erfolgserlebnis.

Betreuer Markus Geineder war über das Abschneiden seiner Schützlinge nicht unzufrieden: "Wir haben die erwarteten Platzierungen erbracht. Pia hat gegen teilweise 4 Jahre ältere Mädchen starke Leistungen gebracht. Für Patricia und Amir Sam waren es die ersten Wettkämpfe seit mehr als einem halben Jahr. Gerade Patricia hat im Team ausgesprochen souverän und routiniert agiert. Das gibt für das kommende Spieljahr Hoffnung."


Das Team Wien

25 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen