top of page

NEUES VOM VEREIN > Beiträge

2 Meistertitel in der U15, Vizemeistertitel in der U19

Am Samstag, den 17. Februar 2024 wurde die Nachwuchsmannschaftsmeisterschaft in den Altersklassen U15 und U19 ausgetragen. ATUS Langenzersdorf konnte dabei 2 Titel in der Altersklasse U15 gewinnen. Es sind dies die ersten Meistertitel unter dem Vereinsnamen ATUS Langenzersdorf seit 14 Jahren. Für die U19 gab es zweite und dritte Plätze zu feiern.


In der U15 Gruppe II waren Theo Hauck und Robin Plosky in der Hinrunde unbesiegt Herbstmeister geworden. Im Frühjahrsdurchgang zeigte unser junges Duo, beide sind U12, abermals ihre Tischtennis-Muskeln. In den Partien gegen SKFL/5 und EDEN/1 gewann man sicher mit 3:0. Das Spiel gegen Wohnpark-Alt Erlaa gestaltete sich schwieriger. Hier musste zweimal der fünfte Satz herhalten um für Langenzersdorfer Siege zu sorgen. Am Ende ging man auch hier mit 3 zu 0 aus der TT-Box. Es folgte das große Finale mit dem Zweiten SKFL/4. Der Start war holprig. Theo musste sich seinem 3 Jahre älteren Gegner geschlagen geben. Robin erkämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes mit einem 5 Satz-Erfolg den Ausgleich. Damit war der Widerstand gebrochen. Die übrigen Spiele wurden souverän gewonnen. Damit krönten sich Theo und Robin zum Meister der U15 Gruppe II. Robin und Theo lagen auch in der Einzelrangliste ex aequo auf Position 1.


Robin Plosky und Theo Hauck (3. und 4. von links) in der U15 Gr. II

 

Sehr spannend lief es in der U15 Gruppe III ab. Dort lagen nach dem Herbst die Teams ATUS Langenzersdorf/4 (Martin Baumgartner, Philipp Frik), Sportunion 9 und ATUS Langenzersdorf/3 (Bernhard Schrey/Marvin Pernegger) mit jeweils einer Niederlage auf den Rängen 1 bis 3. Im Frühjahr tauschten die beiden Langenzersdorfer Mannschaften dann die Plätze. Der Hauptgrund lag in der Tatsache, dass sich Berni und Marvin bereits im internen Duell gegen Martin und Philipp mit 3 zu 1 durchsetzen konnten. Im vorentscheidenden zweiten Spiel gegen die Konkurrenz von Sportunion Wien 9 konnte sich das Duo Schrey/Pernegger für die 1:3 Niederlage im Herbst revanchieren und siegten sicher mit 3 zu 0. Auch EDEN und OLYMPIC wurden mit demselben Ergebnis in die Schranken gewiesen. Damit war die Aufholjagd perfekt und Bernhard und Marvin holten sich ihren ersten Meistertitel in der WTTV Nachwuchsmannschaftsmeisterschaft. LEN/4 konnte mit Siegen gegen EDEN und OLY bei einer Niederlage gegen SU9 noch Platz 3 retten. In der Einzelrangliste fand man Marvin Pernegger (LENZ/3) vor Dorian Friedwagner (SU9) und Bernhard Schrey (LENZ/3) wieder.


Die Langenzersdorfer Jungs in U15 Gr. III

 

In der U19 Liga lagen die beiden Langenzersdorfer Nachwuchsteams Pia Geineder/Christian Szongott und Jan Kolbert/Moritz Pfeifer auf den Rängen 3 und 4. Diesmal konnte die Konkurrenz von WAT Mariahilf und Sportklub Flötzersteig deutlich mehr als im Herbst gefordert werden. Pia fügte mit einem 3 zu 1 Sieg Anton Kahofer (SKFL) die einzige Niederlage zu und hätte wohl auch Spielpartner Finn Fellerer voll gefordert. Am Ende gewann Meister SKFL mit 3 zu 1. Im Spiel gegen WAT Mariahilf gab es für Chris und Pia hauchdünne 5 Satzniederlagen gegen Vinzenz Schrödl. Das Doppel konnte gewonnen werden. Außerdem gewann Pia das leider bedeutungslose Spiel gegen Daniel Mayer mit 3 zu 1. Hätte Christian gleichzeitig sein Spiel gegen Schrödl gewonnen, wäre statt der 1 zu 3 Niederlage ein 3 zu 2 Sieg verbucht gewesen. Im Langenzersdorfer Derby gab es ein 3 zu 0 gegen Moritz und Jan, wobei das Spiel Pia Geineder gegen Jan Kolbert über die volle Distanz von 5 Sätzen ging. Außerdem hatte Jan mit einer knappen 2 zu 3 Niederlage gegen Vinzenz Schrödl noch einmal aufgezeigt. In der Tabelle blieb LEN/3 auf Position 3 und LEN/4 auf Position 4. Mit 3 zu 4 Einzelsiegen landete Pia als Beste der LENZ-Teams auf Position 6 der Einzelrangliste.


Christian, Pia, Moritz und Jan in der U19 Liga

 

In der U19 Gruppe I lieferte sich ASKÖ TT 14 mit ATUS Langenzersdorf 3 und 4 einen spannenden Dreikampf. Am Ende setzte sich der ASKÖ Verein aus dem 14. Bezirk mit den Spielern Jakob Mosser und Konstantin Seiß mit 14 Punkten durch. ATUS Langenzersdorf/3 wurde vor der „Vierer“ Vizemeister. Wenn sich zwei streiten dann freut sich der Dritte. So könnte man den Frühjahrsdurchgang in knappen Worten beschreiben. Jasmin Baumgartner und Patricia Schalkhammer gewannen das „Langenzersdorfer Duell“ gegen Kian Dörrie und Iris Baumgartner mit 3 zu 2. Jasmin war hier der Erfolgsgarant mit zwei 5 Satz Einzelsiegen und einem Doppelerfolg. Im entscheidenden Duell mit dem ASKÖ Verein aus dem 14. Bezirk waren Jasmins abermalige zwei Einzelsiege jedoch zu wenig. Das LEN-Duo musste nach einer knappen 2 zu 3 Niederlage mit dem Vizemeistertitel Vorlieb nehmen. Iris und Kian wurden auf Grund ihrer 1 zu 3 Niederlage gegen ASKÖ TT 14 Dritte. SU9 und Kaisermühlen wurden in der Tabelle hinter sich gelassen. In der Einzelrangliste hatten die Langenzersdorferinnen die Nase vorne. Jasmin belegte mit 8 zu 0 Siegen Rang 1. Dahinter folgte Schwester Iris , die 6 von 8 Einzelspielen gewinnen konnte.


Das LENZ Aufgebot in U19 Gr. I (linke Bildhälfte)

 

ATUS Langenzersdorf kann mit dem Abschneiden ihres U15 und U19 Nachwuchses sehr zufrieden sein, gratuliert herzlich zu Titel und Podestplätzen und bedankt sich bei Eva Geineder, Oliver Kolbert, Noel Zeller und Markus Geineder für die Betreuung!

23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page