top of page

NEUES VOM VEREIN > Beiträge

Bundesliga-Damen starten mit 4 Siegen fulminant ins neue Jahr

ATUS Langenzersdorf feiert in der Saison 2023/24 ihr Debüt als eigenständige Damen-Bundesligamannschaft. Seit 2010 war man als Spielgemeinschaft mit WAT Mariahilf in Herren- und Damen-Bundesligasaisonen vertreten. Nach der Trennung im Juni baute man rund um die weiblichen Langenzersdorfer Nachwuchstalente eine neue Bundesligamannschaft auf. Diese musste im Herbst trotz starker Auftritte von Lokalmatadorin Pia Geineder, Platz 6 in der Einzelrangliste der 2.Bundesliga, mit dem vorletzten Tabellenplatz Vorlieb nehmen. Aufstellungsschwierigkeiten und ein unglücklicher Spielverlauf sorgten für nur einen Sieg bei 10 Spielen, wobei eine Partie aus dem Herbst noch nachgetragen werden muss.


Im Frühjahr wollte man gemeinsam mit zwei neuen Spielerinnen angreifen um einen besseren Tabellenplatz als die aktuelle Position 10 herauszuspielen. Am 3. und 4. Februar hatten Pia Geineder, Rita Piros und Neuzugang Tina Gerhardt in Graz die Möglichkeit dazu.


Rita Piros, Tina Gerhardt und Pia Geineder

Im ersten Spiel am Samstag ging es gegen Oberpullendorf darum sich für die 2:4 Niederlage aus dem Herbst zu revanchieren. Dies sollte mit einem eindrucksvollen 5:1 Sieg auch gelingen. Der Start war jedoch schwieriger als gewünscht. Rita Piros, 3 Sätze im Nachspiel und Tina Gerhardt mit einem 5 Satz Erfolg hatten härter zu kämpfen als ihnen lieb war. Pia Geineder, Rita Piros und Tina Gerhardt machten im Anschluss mit glatten Einzelerfolgen den Sieg perfekt. Einzig Pia hatte in ihrer zweiten Einzelpartie gegen eine entfesselte Gegnerin mit knappem Spielverlauf 1 zu 3 das Nachsehen.


Rita in Action

Im zweiten Spiel trat man gegen das Heimteam von Indigo Graz an. Man startete mit einer Niederlage. Rita Piros musste sich der Nummer 1 der Gegnerinnen, Julia Unterweger, geschlagen geben. Mit einem hart erkämpften 5 Satz Erfolg von Tina Gerhardt konnte die ATUS Langenzersdorf ausgleichen. Mit einem starken 3:0 gegen die Nummer 2 der Grazerinnen, Larissa Regner, konnte man erstmalig in Führung gehen. Rita Piros baute diese mit glattem Sieg zu einem 3 zu 1 aus. Nach Pia Geineders knapper Niederlage gegen Unterweger konnte Tina Gerhardt, die immer besser in Form zu kommen schien mit einem fulminanten 3 zu 0 gegen Regner den zweiten Mannschaftserfolg fixieren.


Tina in Action

Am Sonntag ging der Langenzersdorfer Siegeszug eindrucksvoll weiter. Im Spiel gegen das zweite Team von Bruck an der Mur gewann das Trio Geineder-Piros-Gerhardt alle ihre Spiele und konnten somit das erste 6:0 in der Langenzersdorfer Bundesligageschichte wahr machen.


Pia in Action

Im letzten Spiel des Wochenendes hieß der Gegner TTC OLYMPIC/2. Diese Partie war aus mehreren Gründen brisant. Einerseits war es ein „WTTV-Derby“. Andererseits lagen beide Teams nach dem Herbstdurchgang an vorletzter und letzter Stelle der Tabelle. Dem Verlierer konnte der letzte Platz blühen. Wie ATUS Langenzersdorf waren auch die Damen von OLYMPIC verstärkt in das Frühjahr gegangen. Die Legionärin Petra Tancibokova hat dafür gesorgt, dass auch die Mannschaft aus Brigittenau in den ersten 3 Partien 3 Siege feiern konnte. Die Langenzersdorferinnen ließen jedoch nichts anbrennen und siegten mit 5 zu 1. Einzig Pia Geineder musste gegen die starke Legionärin trotz gutem Spiels mit einer 1 zu 3 Niederlage von der Platte gehen. Highlight war der Viersatzerfolg von Tina Gerhardt gegen Tancibokova. Somit war Tina Gerhardt mit einer Spielbilanz von 6 Einzelsiegen und keiner Niederlage die beste Akteurin dieses Bundesligawochenendes und der erhoffte starke Neuzugang für den Verein.


Diese 4 Bundesligasiege katapultierte das Team der ATUS Langenzersdorf auf Platz 8 bei einem noch ausstehenden Spiel. In der Einzelrangliste der 2.Damen Bundesliga liegt Pia Geineder als Beste ihres Teams auf Rang 5, Rita Piros folgt auf dem 12.Platz.



44 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page