NEUES VOM VEREIN > Beiträge

Jan Kolbert & Christian Szongott bei WIN-Turnierserie im Spitzenfeld

Die Tischtennissaison bringt für die Langenzersdorfer Nachwuchsspieler/innen einige Neuerungen mit sich. So wurde die ehemalige Nachwuchssuperliga in WIN-Turnierserie umbenannt. Am 2. und 3. Oktober 2021 ging diese Turnierveranstaltung in der Steiermark in Kapfenberg und Bruck an der Mur über die Bühne. ATUS Langenzersdorf war mit 7 Nachwuchsspieler/innen und 5 Betreuern vor Ort.


Für die Stärkung zwischendurch muss bei den fleißigen Spieler/innen und Betreuer/innen auch gesorgt sein!

Bei den Mädchen schaffte es Pia Geineder ins elitäre Feld der besten 10 Spielerinnen. Dort hingen die Trauben erwartungsgemäß sehr hoch. Pia verlor betreut von Eva Geineder 3 Partien in fünf Sätzen, 3 Partien in vier Sätzen und 3 Partien mit 0:3. Sie konnte also durchaus mithalten und war drei Mal dem Sieg nahe. Am Ende musste sie aber mit Platz 10 vorlieb nehmen.


Besser verlief es für Katharina Gstaltner eine Gruppe tiefer. Kathi wurde von ihrem Bruder Johannes cecoached und gewann 5 ihrer 9 Spiele. Am Ende bedeutet dies den guten fünften Endrang in einer sehr ausgeglichenen Gruppe.

Jasmin Baumgartner spielte in Gruppe 3 ein gutes Turnier und konnte 3 Siege nachhause fahren, wofür am Ende Platz 7 zu Buche stand.


Unsere Mädels (Jasmin Baumgartner 3.v.l., Pia Geineder 4.v.l. und Katharina Gstaltner 5.v.l.) gemeinsam mit ihren WTTV-Kolleginnen.

Felix Kampas war bei den Burschen in Gruppe 3 engagiert. Er hatte eine schwierige Gruppe zu meistern, bot aber den Landesligaspielern seiner Gruppe tolle Paroli und Gegenwehr. 2 Siege und Platz 9 waren der Lohn.


Amir Sam Poppenwimmer startete in Gruppe 5. Sein Spiel war ein Wechsel von Hochs und Tiefs. 3 Siege bedeuteten am Ende Platz 7. Durchaus zufriedenstellend. Es wäre aber noch mehr möglich gewesen. Betreut wurden beide Spieler von Obmann Markus Geineder.


Unsere Jüngsten waren gleichzeitig auch unsere besten Akteure. Christian Szongott reiste mit Papa Michael Tauchner an. Christian gewann alle seine Spiele am Samstag. Am Sonntag riss die Siegesserie und er musste noch drei Niederlagen hinnehmen. Zwei Niederlagen davon gegen Spieler, die hinter ihm gereiht waren. Trotzdem ist Rang 4 bei Christians erstem Auftreten bei einem österreichweiten Turnier ein großer Erfolg.


Am besten konnte Jan Kolbert abschneiden. Jan, der in den letzten Wochen mit sehr großem Trainingsfleiß auf sich aufmerksam gemacht hat, gelang der Sprung aufs Podest. Dieser dritte Rang, war hart erkämpft. Jan musste mehrmals in den fünften Satz und bewies Kämpferherz, auch wenn er insgesamt 3 Niederlagen einstecken musste. Gemeinsam mit seinem Betreuer Oliver Kolbert gab der junge Dreizehnjährige Gas und ließ sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen. Jan bekam mit dem Pokal für Platz 3 den Lohn für harten Trainingseinsatz, Fleiß und Kampfgeist präsentiert.


Unsere jüngsten Burschen bei der WIN: Jan Kolbert (links) und Christian Szongott (rechts)
Für Jan stand am Ende der hart erkämpfte Platz 3 unter dem Strich.

Obmann Markus Geineder zollt der neuen Turnierserie und seinen Spielern und Spielerinnen großes Lob: "Der Start zur neuen Turnierserie des ÖTTV, allen voran Nachwuchsdirektor Richard Scharf, hat den Kindern großen Spaß gemacht. Danke an Richard und seinem Team! Auch wenn unsere Nachwuchsspieler/innen nicht alle Ziele erreichen konnten, hielten sie alle sehr gut dagegen. Die lange Wettkampfpause machte sich teilweise bemerkbar. Herzlichen Glückwunsch an Jan zu Platz 3! Christians Platz 4 und Kathis Rang 5 sind ebenfalls wirklich gute Ergebnisse auf die man durchaus stolz sein darf! So darf es gerne weitergehen!"

15 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen