NEUES VOM VEREIN > Beiträge

Lilly, Patricia, Amir Sam & Christian bei WIN-Turnier am Podest!

Kaum ist die Saison gestartet, hieß es für 9 Langenzersdorfer Nachwuchsspieler/innen schon wieder Sporttasche packen. Es ging zur ersten Station der WIN-Turnierserie nach Bruck an der Mur (Mädchen) und Kapfenberg (Burschen). Einquartiert war die 17-köpfige Langenzersdorfer Belegschaft im Gösserhof in Leoben.


Pia Geineder, Jasmin Baumgartner, Lilly Freiheim und Patricia Schalkhammer waren zu Gast in der Sporthalle in Bruck an der Mur. Pia war in Gruppe 1 im Einsatz. Hier traf sie auf die Creme de la Creme des weiblichen österreichischen Nachwuchstischtennis. Entsprechend schwierig gestalteten sich die 9 Partien. Pia gelang mit einem 3:0 Sieg ein sehr guter Start. Danach folgte eine Reihe von Niederlagen, die sie aber knapp gestalten konnte. Im letzten Spiel konnte sie ihre steirische Gegnerin mit 3:2 niederringen. Am Ende gab es Platz 9.


Jasmin Baumgartner war eine Leistungsklasse tiefer in Gruppe 2 aktiv. Die spielstarken Mädchen, teilweise ebenfalls bereits in der Bundesliga im Einsatz, ließen für Jasmin Schlimmes erahnen. Doch das Gegenteil war der Fall. Jasmin bot sicherlich eine ihrer stärksten Leistungen. In 5 Spielen kam sie in den Entscheidungssatz. Das sie 3 davon gewinnen konnte, spricht für ihren Kampfgeist und ihre guten Nerven. Am Ende war sie auf der Ergebnisliste auf Platz 8 zu finden.


Höhepunkt war das Langenzersdorfer Auftreten in Gruppe 4 der Mädchen. Lilly Freiheim startete fulminant. Sie gewann am Samstag alle 5 Einzel. Auch am Sonntag ging es mit einem hartumkämpften 5 Satz Sieg weiter. Danach „stotterte“ der Erfolgsmotor. Es setzte die erste Niederlage. Davon unbeirrt, gab Lilly weiter Gas und konnte die letzten beiden Begegnungen gewinnen. Im letzten Spiel musste sie im Entscheidungssatz vom Start weg einem Rückstand nachlaufen. Mit enormem Kampfgeist drehte sie das Spiel noch erfolgreich und gewann hauchdünn mit 2 Punkten Unterschied. Dieser Erfolg sicherte der jungen Langenzersdorferin den Turniersieg! Bravo! Ein großes Bravo gebührt auch ihrer Teamkollegin Patricia Schalkhammer, die sich seit heuer dem Langenzersdorfer TT-Verein angeschlossen hat. Patricia begann das Turnier mit einer Niederlage gegen Lilly. Auch sonst lief es am Samstag noch nicht ganz rund. Patricia hatte nach 4 Spielen ein Verhältnis von 1 zu 3. Patricia ließ sich vom Fehlstart nicht entmutigen. Ebenso wenig von einer am Sonntag aufgetreten Knieverletzung. Humpelnd gab es einen Sieg nach dem anderen. Und zum Schluss lachte Patricia als Dritte sogar vom Podest. Ein Turniereinstand für die ATUS nach Maß.


Lilly Freiheim (3. von links) und Patricia Schalkhammer (2. von rechts) lachten für die ATUS vom Siegerpodest.

Die Burschen Amir Sam Poppenwimmer, Moritz Pfeifer, Jan Kolbert, Christian Szongott und Finnley Schallock kämpften in Kapfenberg in unterschiedlichen Hallen um Punkte und Pokale. Amir Sam zeigte in Gruppe 5 eine seiner besten Leistungen überhaupt. Der spielfreudige Langenzersdorfer blieb über weite Strecken des Turniers höchst konzentriert und konnte 7 von 9 Spielen gewinnen. Lediglich in 2 Partien hatte der 18-Jährige das Nachsehen. Diese Konstanz brachte ihm letztlich den tollen zweiten Platz und den Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe ein.


Amir Sam Poppenwimmer (1. von links) errang den 2. Platz in der Gruppe 5 Burschen.

In Gruppe 6 war Moritz Pfeifer der Beitrag des Langenzersdorfer TT-Vereins. Moritz hatte keinen guten ersten Turniertag, denn er verlor 4 seiner 5 Partien. Am Sonntag lief es eine Spur besser, ein weiterer Sieg kam hinzu. In der Endabrechnung fand sich der junge Langenzersdorfer auf Rang 9 wieder.


In Gruppe 9 kamen mit Jan Kolbert und Christian Szongott 2 junge ATUS-Hoffnungsträger zu weiteren Turnierehren. Jan spielte einen soliden Bewerb, wobei er sicher nicht sein ganzes Potential ausschöpfen konnte. Drei glatte Siege bedeuteten Platz 8. Hervorragend lief es für Christian Szongott. Chris hatte am Sonntag 6 Siege am Konto. Dazu eine sehr knappe 5-Satzniederlage. Dies genügte, um wie beim letzten Turnier der WIN-Serie wieder am Podest stehen zu können.


Christian Szongott holte den 3. Platz in der Gruppe 9.

Finnley Schallock rutsche ein paar Stunden vor Turnierstart in eine höhere Leistungsgruppe. Gruppe 10 erwies sich ein Ticken zu stark. Trotzdem machte Finnley seine Sache gut, gewann eine Vielzahl an Sätzen und auch ein Match. Mit Platz 9 holte Finnley fast das Maximum heraus.


Obmann Markus Geineder, der wie sein Stellvertreter Oliver Kolbert, Eva Geineder, Patrick Poppenwimmer, Matthias Riedler und Pawel Galek als Betreuer vor Ort war, streute den Mädchen und Burschen Rosen: "Seit rund 20 Jahren sind wir bei dieser österreichweiten Turnierserie im Einsatz. Aber 4 Podestplätze konnten wir bislang noch nie erreichen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Mädchen und Burschen! Herzlichen Dank an alle Eltern und Betreuer, die vor Ort waren und unsere Spieler und Spielerinnen bestens unterstützen konnten!"




23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen