NEUES VOM VEREIN > Beiträge

Pia Geineder erobert dritten Platz bei WIN-Turnier

Frage – Wann wurde das letzte Mal am 26. Juni ein ÖTTV-Nachwuchsturnier durchgeführt? Richtige Antwort: Noch nie!


Man holte vergangenes Wochenende den Corona bedingt abgesagten Jännertermin nach. Die Mädchen waren im schönen Kuchl in Salzburg im Einsatz. Die Burschen durften sich in Klagenfurt miteinander messen. Auf Grund des späten Termins gab es viele Absagen. Es gab aber eine Vielzahl an Kindern, die dem schönen Wetter und den sommerlichen Temperaturen trotzten und noch einmal zum Schläger griffen. Darunter waren auch 3 Langenzersdorfer Mädchen und 4 Burschen.



Die Mädchen Iris Baumgartner, Jasmin Baumgartner und Pia Geineder traten mit dem Betreuerpaar Eva und Markus Geineder in Salzburg an. Iris war erstmalig bei der WIN-Turnierserie am Start. Sie spielte ein sensationell starkes Turnier. Iris war in Gruppe 2 in Aktion und gewann 6 ihrer 9 Spiele. Sie wurde Fünfte. Iris konnte als Einzige die Gewinnerin der Gruppe schlagen. Bravo!


Pia und Jasmin waren in Gruppe 1 im Einsatz. Für Jasmin war Gruppe 1 ein Neuland. Die siebzehnjährige Langenzersdorferin hielt großartig mit und wurde Siebente. Jasmin gewann 3 Einzelspiele und verlor zudem 2 Einzel hauchdünn im 5. Satz. Da wäre also sogar eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.


Jasmin, Iris und Pia vor traumhafter Salzburger Bergkulisse.

Pia hatte bis dato mit der Kuchler Halle gute Erfahrungen gemacht. Sie konnte dort ihren bislang einzigen WIN-Turniersieg feiern. Entsprechend positiv eingestellt ging sie ins Rennen. Die ersten 3 Partien wurden glatt gewonnen. Im vierten Spiel kam es bereits zu einer kleinen Vorentscheidung um die vorderen Plätze. Pia verlor nach hartem Kampf gegen Dorothea Alexandru aus der Steiermark in 5 Sätzen. Im fünften Spiel setzte es gegen die Turnierfavoritin Lena Maier aus Kärnten eine erwartete weitere Niederlage. Somit stand Pia nach den Samstag-Spielen bereits mit dem Rücken zur Wand, wollte sie einen Podestplatz erzielen. Die 13-Jährige blieb positiv und gewann am Sonntag alle ihre Spiele, 2 davon gegen direkte Konkurrentinnen, und sicherte Platz 3 souverän ab. Pia ist erst der zweite ATUS-Sportler, der in der höchsten Gruppe der Nachwuchssuperliga, die nun WIN-Turnierserie heißt, am Podest landen konnte. Einzig Milena Erak konnte vor 4 Jahren den Sieg in Gruppe 1 der Mädchen erringen.


Verdientes Podest für Pia Geineder.

Die Burschen Felix Kampas, Amir Sam Poppenwimmer, Christian Szongott und Jan Kolbert waren mit den Betreuern Oliver Kolbert und Michael Tauchner in Klagenfurt zugegen. Felix und Amir Sam konnten in Gruppe 2 gegen eine durchwegs starke Gegnerschaft antreten. Für Amir Sam waren die Gegner leider einen Ticken zu stark. Er musste ohne Einzelsieg mit Platz 10 Vorlieb nehmen. Viel besser lief es für Felix. Dieser spielte bis zum Schluss um die ersten Plätze mit. Felix, der bereits einmal Platz 4 bei einem WIN-Turnier eingenommen hatte, verjuxte leider in 2 Partien eine komfortable Führung und ging als Verlierer von der Platte. Mit einem Matchverhältnis von 5:4 bot er wieder eine tolle Leistung, aber Betreuer Oliver Kolbert weinte der vergebenen Podestplatzchance nach. Diesmal wäre sogar Rang 2 im Bereich des Möglichen gewesen.


Unsere Burschen: Amir Sam, Christian, Felix und Jan.

Jan Kolbert und Christian Szongott hatten in Gruppe 5 gegen druckvoll spielende Gegner alle Hände voll zu tun. Sie boten phasenweise eine gute Leistung. Die Plätze 6, Christian und 7, Jan, waren respektable Ergebnisse, für die man sich keinesfalls schämen muss. Sie haben einmal mehr beweisen, dass sie viel Potential für noch bessere Ergebnisse haben.

24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen