NEUES VOM VEREIN > Beiträge

WTTV-Cupfinale 2022 in Langenzersdorf

Am Samstag, dem 11. Juni 2022 durfte die ATUS Langenzersdorf nach 2 Jahren Corona bedingten Absagen wieder das WTTV-Cupfinale durchführen. Der Austragungsort war der große Turnsaal der neuen Mittelschule. In 6 Finalspielen wurde der Cupsieger ermittelt. Die Zuseherkulisse war beträchtlich, kein Sessel blieb leer. Die Moderation des Abends übernahmen in Abwesenheit des Cup-Referenten Peter Rabatsch und seines Stellvertreters Bruno Zdrazil, unsere Langenzersdorfer Mitglieder im Cupreferat Michael Holzmann und Fabian Vorstandlechner. Die Siegerehrung wurde zudem vom Obmann der ATUS Langenzersdorf Markus Geineder durchgeführt.


Führten heuer erstmals als Vertretung des Cup-Referats durch den Abend: Fabian Vorstandlechner (Mitte) und Michael Holzmann (rechts).

ATUS Langenzersdorf war in 3 von 6 Finalspielen vertreten.


Im A-Cup (unter 1800 RC) traf unser Langenzersdorfer Team bestehend aus Tobias und Lukas Koszik auf die Naturfreunde Stadlau. Die Leitung des Spitzenspiels übernahm Schiedsrichter Gerhard Mandl. Tobias brachte unser Team mit einem glatten 3:0 Sieg gegen Martin Trausmuth in Front. Naturfreunde konnten durch einen knappen 3:2 Sieg Jin Luo Wei über Lukas Koszik ausgleichen. Das Doppel brachte eine kleine Vorentscheidung. Unser Brüderpaar konnte sich im Entscheidungssatz durchsetzen und brachte die Heimmannschaft wieder in Front. Tobias hatte danach mit Wei mehr Probleme als gewollt. So ging der erste Satz mit 22:20 an den Wiener. Doch Tobias konnte dagegen halten und gewann die nächsten Sätze mit tollen und überraschenden Schlägen. Lukas setzte dem bereits feststehenden Sieg mit einem 3:0 gegen Trausmuth noch die Krone auf. SGML/1 gewann mit 4:1 und holte nach 9 Jahren die Cup-Trophäe wieder in die Hanak-Gemeinde.


Siegerfoto Cup A

Im B-Cup (unter 1500 RC) konnte sich NFS gegen Kontakt mit 4:1 durchsetzen und doch noch eine Cup-Trophäe nach Stadlau entführen. Helga Sperka leitete das Spiel der beiden Teams.


Siegerfoto Cup B

Im C-Cup (unter 1300 RC) waren wir mit einem Nachwuchsteam im Einsatz. Moritz Pfeifer, Pia Geineder und Katharina Gstaltner bekam es im C-Cupfinale mit Leo Micheluzzi, Simon Dörfler und Richard Kohlmann von UNION Döbling zu tun. Vor den Augen des Schiedsrichters Johann Schnabel gingen die jungen Langenzersdorfer/innen mit 2 knappen Einzelsiegen in Führung. Moritz verpatzte den Auftakt, verlor Satz Nummer 1 und war auch im zweiten Satz weit hinten. Doch plötzlich fing sich der Sechzehnjährige wieder, traf Bälle wie am Fließband und konnte am Ende als 3:1 Sieger von der Platte gehen. Pia Geineder machte es noch spannender. Ihr Einzel ging in einen fünften Satz. In diesem konnte sie vom Start weg in Führung gehen und ließ sich diese gegen den Döbling Spieler Simon Dörfler nicht mehr streitig machen. Im dritten Spiel konnte es Richard Kohlmann mit einem 5 Satz Sieg wieder spannend machen. Kathi lag bereits 2 Sätze in Front. Doch ihr routinierter Gegner ließ nicht locker und konnte seinerseits im 5 Satz die entscheidenden Punkte machen. Dafür machte es Kathi mit Partner Moritz im vierten Spiel besser. Das junge Doppel siegte mit 3:1. Mit dem selben Ergebnis konnte Moritz Pfeifer Simon Dörfler besiegen und endgültig den Erfolg besiegeln. Der neue Cup-Sieger im C-Bewerb kommt somit nach 2016/17 wieder aus Langenzersdorf.


Siegerfoto Cup C

Im D-Cup (unter 1100 RC) Finale siegte UKJ TYROLIA über Wien24Komperdell. Die Leitung des Spielgemeinschafts-Duells übernahm Hajar Rostampour.


Siegerfoto Cup D

Mathias Haidvogl war als Schiedsrichter unseres E-Cup (unter 900 RC) Finaspiel zwischen SGML/1 und HAKOAH/1 im Zähleinsatz. SGML/1 bot auch hier eine junge Truppe bestehend aus den Nachwuchsspieler/innen Finnley Schallock, Jan Kolbert und Jasmin Baumgartner auf. Sie trafen auf die Routiniers Georg Bruckner, Jürgen Kreuzroither und Leopold Augusta von HAKOAH. In diesem Generationenduell behielten die jüngeren Langenzersdorfer/innen mit 4:1 die Oberhand und traten somit die Nachfolge des TTC Kontakts aus dem Vorjahr an. Jan Kolbert war mit 2 Einzelsiegen und einem Sieg im Doppel maßgeblich am Erfolg beteiligt. Finnley konnte einen Sieg beisteuern. Ebenso wie Jasmin, die im Doppel eine tolle Leistung bot. In ihrem Einzel musste sie sich hauchdünn geschlagen geben. Am Ende feierten die 3 Youngsters ihren ersten Cup-Titel in ihrer TT-Karriere. Für Langenzersdorf war es der Gewinn der Cup-Trophäe seit 2018.


Siegerfoto Cup E

Bei den Senioren B (unter 1200 RC) setzte sich HAKOAH gegen LSV 3:2 durch. Schiedsrichterreferentin Pia Strauß fungierte als Schiedsrichterin in diesem Finale.


Siegerfoto Senioren B

Mit 3 Cup-Siegen in ebenso vielen Finalspielen war die ATUS Langenzersdorf heuer so stark wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte. Obmann Markus Geineder gratuliert seinen Spieler/innen und bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfer/innen und Fans, die daran beteiligt waren, dass wir so großartige TT-Festspiele im Cup erleben konnten.


26 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen